Unterirdisch – Niederlage auch in Höhe verdient

Die Niersia geht Mitte der ersten Hälfte sogar noch in Führung.
Was anschließend passiert ist kaum in Worte zu fassen. Einfache Fehler führen zu einen 1:3 -Pausenrückstand.
In der zweiten Hälfte lassen die Krefelder nichts anbrennen und erhöhen verdient auf 6:1.

Auch die Führung gibt keinen Impuls

Die Gäste ließen von Beginn Siegeswillen und Einstellung zum Spiel vermissen. Trotzdem war es Jens Nielsen der in der 20. Minute die Niersia mit 1:0 in Front brachte.
Wer jetzt dachte, dass die Neersener wach würden, der täuschte sich gewaltig.
Zwei Katastrophen-Böcke und ein Eigentor brachten die Krefelder, die einfach mehr Ehrgeiz und Einsatzbereitschaft zeigten schon zur Pause auf die Siegerstraße.

Aufbäumen nach der Pause? Vergiss es

Auch nach der Halbzeitpause änderte sich wenig. Laufbereitschaft war nicht vorhanden du quasi jeder Zweikampf ging verloren.
So war es keine schwierige Aufgabe für den TSV das Ergebnis in der Schlussphase noch auf 6:1 zu schrauben.

Da steht eine deutliche Leistungssteigerung auf dem Programm!

Unterirdisch – Niederlage auch in Höhe verdient

Noch keine Kommentare bis jetzt

Einen Kommentar schreiben